tfp   oder    Pay

TfP  (time for prints)

  • kostenlos für beide
  • Model und Fotograf erhalten die Bilder
  • nichtkommerzielle Rechte

- (Nicht nur) Für Einsteiger-Models ist das TfP-Shooting ein guter Weg, Shooting-Erfahrungen zu sammeln, gute Bilder zu bekommen und unverbindlich und frei etwas auszuprobieren.

 

- Für Fotografen ist es im Gegenzug eine Möglichkeit, ohne eine Zahlung von Modelhonoraren bestimmte Ideen zu verwirklichen und auch zu experimentieren, Ausrüstung zu testen und Lichtsetzungen zu entwickeln.

 

- TfP-Shootings werden gerne von Einsteiger-Models genutzt, aber auch Profis machen es manchmal, die Ergebnisse sollten beide in ihrer Entwicklung voranbringen. Für eine Annäherung eines Anfängers an das Thema Fotomodel ist es einer der realistischsten Wege.

Pay (bezahltes Shooting)

  • Fotograf bezahlt das Model
  • Model bezahlt den Fotograf
  • Rechte der Bilder liegen beim Geldgeber
  • Veröffentlichung nur vom Geldgeber

 Bei einem Pay Shooting zahlt entweder das Model den Fotografen für seine Arbeit, oder der Fotograf zahlt dem Model eine Gage für ihre/seine Arbeit. Die Rechte werden wie immer vertraglich geregelt.

 

Je nach Zahlung bestimmt entweder das Model die Art der Fotografie oder der Fotograf. Zahlst Du den Fotografen werden die Bilder nicht vom Fotografen veröffentlicht.

 

Entrichtet der Fotograf  an dich eine Gage, so ist dies deine Bezahlung und du bekommst keine Bilder. Bei einer Mischkalkulation ist beides möglich.

 

 


Sollte eine kommerzielle Verwendung der Bilder in Aussicht stehen, so ist immer der Vertragspartner zu Informieren und es findet grundsätzlich ein finanzieller Ausgleich statt, wenn einer derartigen Veröffentlichung von Model und Fotograf zugestimmt wird.